Zum Bühnenjubiläum: Ein Phönix zu viel

Christopher Fry
Regie: Angelika Kern, Corinna Müller, Florian Kroh

Samstag, 03.02.2018
Zum Bühnenjubiläum: Ein Phönix zu viel
Christopher Fry
Wilhelm-Köhler-Saal
Premiere
zum Stück

„Nein, nein, tanzen Sie nicht, oder wenigstens nur innerlich. Tanzen Sie nicht, weinen Sie wieder. Graben wir einen Wassergraben von Tränen rund um ihre Festung der Liebe, und retten wir die Welt.“

Das TUD Schauspielstudio feiert 60-jähriges Bühnenjubiläum im Wilhelm-Köhler-Saal und will damit den neu renovierten Saal an der TU Darmstadt schauspielerisch einweihen. Zur Feier des Anlasses wird das gleiche Stück gegeben wie 1957 bei der ersten Aufführung der Schauspielgruppe auf dieser Bühne: „Ein Phönix zuviel“ von Christopher Fry, eine Komödie, die ihren Charme aus den blumigen Versen gewinnt und ihren Witz aus Wortspielen, Timing und Zusammenspiel der Charaktere. Das Stück erfreute sich in den 1940er bis 1960er Jahren großer Beliebtheit, wurde vielerorts in Theatern aufgeführt und in zehn Versionen für das Fernsehen adaptiert. Doch seitdem hat es an Bekanntheit verloren, wir wollen versuchen, es zu diesem Anlass wieder auferstehen zu lassen.

Das Stück handelt von Dynamene, einer jungen Frau aus besserem Hause, die ihren Gatten verloren  hat und ihn in seiner Gruft beweint. Sie ist entschlossen, dort zu hungern und ihrer Liebe bis in den Tod zu folgen, mit Doto, ihrer loyalen Dienerin, an ihrer Seite. Doch während die beiden Frauen hungern und trauern werden sie vom Soldaten Tegeus überrascht, der vor der Gruft sechs Gehängte bewachen soll und im Gemäuer nach dem Rechten sehen wollte. Er ist sehr angetan von der aufopfernden Treue Dynamenes, deren Liebe selbst der Tod nicht enden kann. Doch gerade durch seine Verehrung der jungen Frau und die sich daraus entwickelnden Gefühle für sie beschreitet Tegeus einen Pfad, der sie von ihrem Weg abbringen könnte. Ist das moralisch? Ist das menschlich? Ist das gut oder ist das schlecht? Oder ist das einfach „Ein Phönix zuviel?“

Der Eintritt ist zur Feier des Jubiläums kostenlos (solange Plätze verfügbar), um Reservierung wird gebeten (karten@tud-schauspielstudio.de). Eine kleine Ausstellung im Forum des Wilhelm-Köhler-Saals wird Interessierten einen Einblick in die Geschichte des TUD Schauspielstudios ermöglichen. Wir freuen uns über alle, die dieses Jubiläum mit uns feiern möchten!

Eintritt: Frei, Reservierung unter karten@tud-schauspielstudio.de
Dauer: ca. 1 Stunde

Sa, 3. Februar 2018 | 20 Uhr 
So, 4. Februar 2018 | 20 Uhr 
Do, 8. Februar 2018 | 20 Uhr
Fr, 9. Februar 2018 | 20 Uhr

IM WILHELM-KÖHLER-SAAL
Hochschulstraße 1, 64289 Darmstadt

Besetzung

Dynamene

Angelika Kern

Doto

Corinna Mueller

Tegeus/Chromis

Florian Kroh
Vorstellungstermine
  • 03Feb.

    Sa, 03.02.2018, 20:00


    Premiere
    Wilhelm-Köhler-Saal
    TU Darmstadt, S1|03, Hochschulstraße 1, 64289 Darmstadt
  • 04Feb.

    So, 04.02.2018, 20:00


    Aufführung
    Wilhelm-Köhler-Saal
    TU Darmstadt, S1|03, Hochschulstraße 1, 64289 Darmstadt
  • 08Feb.

    Do, 08.02.2018, 20:00


    Aufführung
    Wilhelm-Köhler-Saal
    TU Darmstadt, S1|03, Hochschulstraße 1, 64289 Darmstadt
  • 09Feb.

    Fr, 09.02.2018, 20:00


    Derniere
    Wilhelm-Köhler-Saal
    TU Darmstadt, S1|03, Hochschulstraße 1, 64289 Darmstadt